Winter im Allgäu: Tief verschneites Märchenland

Wenn im Dezember die ersten Flocken fallen, verwandelt sich das Allgäu in ein zauberhaftes Winterwunderland. Glitzerndes weiß soweit das Auge reicht, Bäume und Dächer tragen dicke weiße Hauben. In dieser wunderbaren Zeit von Dezember bis Anfang März strahlt die Allgäuer Winterlandschaft eine ganz besondere Stimmung aus. In der Advents- und Weihnachtszeit, wenn romantische Lichter die festlich geschmückten Strassen erleuchten laden überall traditionelle Adventsmärkte zum bummeln und schlemmen ein. Schönster von allen ist sicher der Erlebnis-Weihnachts-Markt in Bad Hindelang mit romantischem Weihnachtsdorf, dem zauberhaften Weihnachtszug, einer Weihnachtsoper und zahlreichen Konzerten.

Natürlich gibt es im Winter auch viele Möglichkeiten für Aktivitäten in der weißen Pracht. Ein umfangreiches Netz gekennzeichneter und geräumter barrierefreier Winterwanderwege wartet darauf von Ihnen entdeckt zu werden. Unternehmen Sie zum Beispiel einer herrliche Rollstuhlwanderung durch das tief verschneite Achtal mit anschließender Einkehr im Gasthof Fallmühle. Oder unternehmen Sie eine romantische Fahrt mit dem Pferdeschlitten durch König Ludwigs Traumlandschaft vorbei an Märchenschlössern, zugefrorenen Seen und durch stille Wälder.

Auch kulturell hat der Winter im Allgäu einiges zu bieten. So wartet Pfronten im Februar gleich mit zwei außergewöhnlichen Veranstaltungen auf. Beim sogenannten Schalenggenrennen stürzen sich wagemutige Männer und Frauen mit den als „Schalenggen“ bezeichneten hölzernen Hörnerschlitten den Berg hinab. Und beim Gaudirennen findet der wohl verrückteste Narrenumzug auf Kufen im Allgäu statt!